Punktloses Wochenende
Punktloses Wochenende
7 Unterzahltore und ein Penalty zwingt U12 in die Knie

 

17.03.2018 EHC München - EV Ravensburg 6:8 (1:2; 1:4; 4:2)

Fünf Überzahltore kassiert

U12 verliert gegen Ravensburg

Die U12 macht sich im Augenblick selbst das Leben schwer. Viele unnötige Strafzeiten kippten das Spiel früh zugunsten der Ravensburger. Den 0:2 Rückstand (5. Spielminute) konnten die Münchner noch ausgleichen (25.).

Danach zogen die Gäste auf 6:2 davon. Die EHC-Jungs steigerten sich zwar im letzten Drittel und hatten 6 Minuten vor Schluss auf 4:6 verkürzt. Die 6:8 Niederlage konnten sie aber trotzdem nicht mehr verhindern.

Die Münchner waren sicherlich bei 5 gegen 5 die bessere Mannschaft, kassierten aber gegen clevere Ravensburger 5 Powerplaytore. Die eigenen ebenfalls zahlreich vorhandenen Überzahlsituationen wurden hingegen nicht genutzt - unterm Strich eine unnötige, aber nicht unverdiente Heimniederlage.


18.03.2018 EHC 80 Nürnberg - EHC München 6:4 (1:2; 2:1; 3:1)

Fehlende Konstanz

U12 unterliegt auch in Nürnberg

Die U12 begann sehr gut in Nürnberg: tolle Kombinationen, schöne Tore, nach 11 Spielminuten stand es 2:0. Danach verloren die Jungs zunehmend den Faden. Hatte man vorher noch den freien Nebenmann gesucht und gefunden ging’s nun viel zu oft mit dem Kopf durch die Wand.

Die überraschend starken Nürnberger, Tabellenvorletzter vor diesem Spieltag, nutzten das aus und fuhren immer wieder schnelle Konter. Am Ende stand eine verdiente 4:6 Niederlage der Münchner.

Trainer Matt Nee “Wir haben gut begonnen und dann das Momentum verloren. Knackpunkt war der Penalty zum 4:3 für Nürnberg. Mit den vielen Strafzeiten haben wir uns dann selbst das Leben schwer gemacht. Mir hat aber trotzdem auch einiges gut gefallen heute, z.B. freue ich mich über jeden drop-pass, anfangs hat das gut funktioniert. Auch haben gerade die jungen Spieler heute ihre Sache sehr gut gemacht”.

Nächstes Wochenende endet die BEV Meisterrunde. In den beiden Heimspielen am Samstag gegen Nürnberg und am Sonntag gegen Klostersee haben es die Münchner selbst in der Hand, den 5. Platz in der Abschlusstabelle zu sichern.