Dritte Niederlage in der Bayernliga Vorrunde
Dritte Niederlage in der Bayernliga Vorrunde
U12 belegt Platz 2

18.11.2017 EHC München - RV Ravensburg 5:9 (3:2; 1:5; 1:2)

Auf der Strafbank gewinnt man keine Spiele

Kleinschüler verlieren letztes Vorrundenspiel gegen Ravensburg

Am Samstag trafen die beiden wohl stärksten Mannschaften der Bayernliga-Gruppe 1 noch einmal  im Oly aufeinander. Wie im Hinspiel war es im ersten Drittel ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Münchner. Als alle schon mit einem 2:2 Unentschieden zur ersten Pause rechneten schnappte sich ein Münchner Verteidiger die Scheibe im eigenen Drittel und schloss ein schönes Solo mit dem 3:2 Führungstreffer ab.

Im zweiten Drittel lief dann nichts mehr zusammen für die Münchner. Fast die Hälfte der Zeit spielten die EHCler in Unterzahl und kassierten bis zur Spielmitte 3 Tore hintereinander zum 3:5 Zwischenstand.
Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang den Münchner noch einmal der Anschlusstreffer zum 4:5. Die Hoffnung auf die Wende zerstörten die Ravensburger aber postwendend  mit zwei Toren innerhalb von 7 Sekunden zum Pausenstand von 4:7.

Damit war die Entscheidung bereits gefallen. Im letzten Drittel passierte nicht mehr viel, die Ravensburger hatten das Spiel jetzt relativ sicher im Griff und konnten sich über einen Alles in Allem verdienten 9:5 Sieg freuen.

Die konsequent und gut pfeifenden Schiedsrichter verhängten 20 Strafminuten gegen den EHC, der sich dabei 3 Überzahltore einfing und bei eigener Überzahl auch noch einen Shorthander kassierte.

Nächstes Wochenende ist spielfrei. Danach beginnt die Meisterrunde, für die sich neben den beiden Kontrahenten von heute auch die Mannschaften von Kaufbeuren, Landshut, Rosenheim, Klostersee, Deggendorf, Ingolstadt und Nürnberg qualifiziert haben.