Schüler am 15.11.2008
Schüler am 15.11.2008

15. 11. 2008, EHC München Schüler – SG Oberstdorf/Sonthofen 2:5 (0:2, 2:2, 0:1)

Die Anreise war übersichtlich, denn es ging nur ins geliebte Weststadion. Viele Fragen: wie ist das Eis, funktioniert die Uhr etc.? Aber nach Begutachtung der Lage vor Ort musste lediglich der Lautsprecheranlage bzw. dem Mikro ein Mangelhaft ausgestellt werden. Sprecheransagen und Musik waren fast nicht zu hören, das sollte schnellst möglich repariert werden! Einziges anderes Manko: ab dem 2. Drittel war durch das Beschlagen der Glasscheiben an der Bande die Sicht auf die Eisfläche versperrt. Da kann man wohl nur auf besseres Wetter hoffen.

Der Gegner Oberstdorf/Sonthofen war uns bereits aus einem Freundschaftsspiel im September bekannt. Dieses Spiel wurde damals mit 1:9 verloren. Wie hat sich unsere Mannschaft seitdem weiter entwickelt?

Das erste Drittel ging ganz gut los und man konnte mit dem Gegner sehr gut mithalten. Unser Spieler William Trolle legte in der ersten Minute gleich einen Salto hin, der sicher Schmerzen verursachte. Insgesamt war klar, dass Oberstdorf/Sonthofen ein harter Gegner sein würde. Wir hatten in der 5. und 6. Minute gute Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Die Schiedsrichter waren uns aus dem Spiel in Burgkirchen bereits bekannt und es konnte mit teilweise nicht erklärbaren Strafzeiten gerechnet werden. Dieses Schicksal ereilte uns dann gleich in der 8. Minute in Form einer doppelten Unterzahl, die dann auch zum 0:1 für Oberstdorf/Sonthofen führte. Dann in der 12. Minute ein Wahnsinnsschuss direkt auf unseren Torwart Sebastian Wittmann, den der Puck am Hals traf. Sebi musste zur Untersuchung ins Krankenhaus, aber glücklicherweise war nichts Schlimmeres festzustellen. Also Torwartwechsel und Kevin Knust musste ins Spiel. Im ersten Drittel kassierten wir dann leider aufgrund einer zu passiven Abwehr in der 19. Minute einen weiteren Treffer zum 0:2. Wie würde es weitergehen?

Das zweite Drittel war dann aber das Anschlussdrittel. Die Mannschaft kam vermehrt ins Spiel, wobei heute insgesamt der Gegner nicht so konsequent angegriffen wurde. Kevin Knust legte in der 23. Minute gleich einen Super-Save hin, der für Sicherheit sorgte. Insgesamt konnte sich die Mannschaft bei Kevin für ein absolutes Spitzenspiel bedanken. Er wurde deshalb auch als MVP auserwählt. Dann in der 31. Minute ein typischer „Superangriff“ von Vincent Zierlinger mit Anschlusstreffer zum 1:2; aus der Abwehr heraus, sich einfach an dem überraschten Gegnern vorbei- oder durchdrücken. Selbst unseren Coach Matt veranlasste dieses Tor zu Freudensprüngen. Dann schwächelte unser Spiel etwas, bzw. bekamen wir den Gegner nicht richtig in den Griff. Man hatte das Gefühl die EHC Schüler wollten nicht mehr, wobei die Chance bestand das Spiel rumzudrehen. Diese etwas passive Einstellung führte dann aber leider zum 1:3 und es erfolgte noch ein Gegentreffer in Unterzahl zum 1:4. Dann aber kurz vor der Pause in der 36. Minute ein weiteres Anschlusstor des EHC zum 2:4 durch Hans Obernberger. Den Pass dazu gab Marcel Weeh.

Im letzten Drittel war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen für die EHC Schüler, die aber leider nicht zum erhofften Erfolg führten. Oberstdorf/Sonthofen schoss in der 58. Minute zur Kosmetik noch ein weiteres Tor zum Endstand 2:5.

Insgesamt sahen die Zuseher, trotz kritischer Stimmen manch vielleicht zu engagierter Väter, ein gutes Spiel der EHC Schüler Mannschaft. Man konnte ganz klar die Verbesserung der Mannschaft seit dem Spiel in Oberstdorf sehen. Bei größerem Kampfgeist und Glück wäre vielleicht ein noch knapperes Ergebnis, oder sogar ein Sieg drin gewesen.