Roadtrip nach Baden-Württemberg mit Sieg und Niederlage
Roadtrip nach Baden-Württemberg mit Sieg und Niederlage
U13 mit erstem Meisterrundensieg gegen Schwenningen und unglücklicher Niederlage in Bietigheim


14
.12.2019           ERC Schwenningen – EHC München   3:7 (1:32:1; 3:0) 

Überzeugende Leistung beim ersten Meisterrunden-Sieg in Schwenningen 

Von schweren Beinen nach der langen Busfahrt war bei unseren Jungs von Spielbeginn an nichts zu spüren 

Die Münchner bestimmten das Spiel, zeigten schöne Kombinationsangriffe und alle Reihen waren konsequent in der Abwehrarbeit. Trotzdem stand es bis Ende des 2. Drittels nur 4:3 für die EHCler – zu wenig für das klare Chancenplus und zu knapp, um sich in Sicherheit wiegen zu können. 

Gut, dass unser Torwart in dieser Spielphase zwei gefährliche Konter der Schwenninger entschärfen konnte.  

Ab der 5:3 Führung in der 49. Spielminute war der Bann dann aber gebrochen. Die Jungs verwerteten nun ihre Chancen, schossen noch 2 schöne Tore und holten sich letztlich absolut verdient den ersten Sieg in der Meisterrunde.  

 

15.12.2019           SC Bietigheim – EHC München   4:2  (1:02:0; 1:2) 

Empty Net Goal besiegelt 2:4 Niederlage in Bietigheim: Aufholjagd nicht belohnt 

Zurecht konnte unser Coach Matt die Jungs nach dem Spiel in der Kabine trösten: „the better team lost today“.  

Auf diesem hohen Niveau der Meisterrunden-Teams ist es extrem schwer einen 0:3 Rückstand durch viel zu einfach kassierte Tore wieder aufzuholen - immerhin waren aber noch mehr als 30 Minuten auf der Uhr 

Und was man unseren Jungs ganz hoch anrechnen muss: Sie haben trotz des klaren Rückstands nicht die Köpfe haben hängen lassen, sondern weiter gekämpft, hartes Forechecking gespielt und das Spiel immer deutlicher dominiert 

Hochverdient dann gleich zu Beginn des letzten Drittels der Anschlusstreffer nach schöner Passstaffette zum 1:3.  Das schnelle Spiel verlagerte sich nun immer mehr in Richtung Bietigheimer Tor, die Gastgeber kamen nur noch selten zu Entlastungsangriffen.  

Endlich, 3 Minuten vor der Schlusssirene, dann das längst überfällige 2:3.   

Coach Matt versuchte anschließend mit 6 Feldspielern noch den Ausgleich zu erzwingen. Die Scheibe fand aber trotz einiger hochkarätiger Torchancen nicht mehr den Weg ins Bietigheimer NetzDie belagerungsähnlichen Zustände vor dem Bietigheimer Goalie beendeten erst die Schiedsrichter, die scheinbar ein Torraumabseits gesehen hatten. Wenige Sekunden vor Schluss besiegelte dann ein Empty Net Goal die unglückliche Niederlage. 

Verf.: EHC U13 Redaktionsteam